zur Startseite Frank Kürschner-Pelkmann

Kontakt und Impressum 

Kirchen der Welt

Ökumene, kirchlicher Entwicklungsdienst und Mission bilden seit Jahren einen Schwerpunktbereich meiner journalistischen Arbeit. Dabei vertrete ich dezidiert ökumenische Positionen, d. h. ich versuche deutlich zu machen, warum Kirchen gemeinsam in dieser Welt handeln sollten und dabei den Auftrag haben, sich für die Armen und an den Rand gedrängten Menschen einzusetzen.


Ein Beispiel hierfür ist das Jahrbuch Mission 2005 zum Thema „Menschenrechte“, das ich redaktionell betreut habe (siehe Neue Publikationen).


Hier zwei weitere Beispiele aus dieser Arbeit:

Titelseite: Botschaft der Hoffnung
„’Botschaft der Hoffnung’ gibt einen Überblick über Erfahrungen aus mehreren Jahrzehnten kirchlicher Entwicklungszusammenarbeit. In gut verständlicher Sprache werden sehr komplexe Zusammenhänge aufbereitet und Herausforderungen für zukünftiges Handeln herausgearbeitet ... Für alle, die für ihr aktives solidarisches Engagement aus der biblischen ‚Botschaft der Hoffnung’ schöpfen, wird dieses Buch eine wichtige Quelle der Information und Inspiration sein.“
NM, Nordelbische Mission, April-Mai 2000

Botschaft der Hoffnung
Theologische Grundlagen für eine menschliche Entwicklung
Evangelisches Missionswerk in Deutschland
Hamburg 1999, 269 Seiten
Bezug: www.emw-d.de


Titelseite: Die Thorie Bonnkes
„Dieses sehr empfehlenswerte Heft ist ein Muss für jeden Pastor, der schon einmal Probleme mit dem umstrittenen Evangelisten gehabt hat, und sei es auch nur in einer Diskussion über seinen Missions-Stil oder seinen Anspruch.“
Freikirchen-Forschung, Nr. 12/2002
„Afrikanische Kirchen setzen sich kritisch mit Reinhard Bonnkes Theologie auseinander. EMW-Publikation Grundlage für afrikanisches Buchprojekt. Auf großes Interesse stößt die englische Übersetzung des EMW-Buches „Die Theologie Reinhard Bonnkes“ – eine kritische Analyse des Pfingstpredigers und seiner Mission –, die vom Allafrikanischen Kirchenkonferenz, mit Anmerkungen versehen, nun herausgegeben worden ist. Während viele afrikanische Christen, Gemeindeglieder und Kirchenführer gleichermaßen, dem enthusiastischen Christentum des Deutschen bisher eher kritiklos gegenüber standen, löst das Buch in afrikanischen Kirchen nun eine umfangreiche Diskussion aus. In der methodistischen Kirche Nigerias, einem Land, in dem Bonnkes Predigten höchst umstritten sind, wird die englische Ausgabe des Buches Grundlage für eine innerkirchliche Tagung sein. Wegen der großen Nachfrage wird das Buch auch ins Französische, Spanische und Portugiesische übersetzt werden. In dem 80-Seiten-Buch hat der Journalist Frank Kürschner-Pelkmann anhand von Dokumenten die Theologie Reinhard Bonnkes einer kritischen Analyse unterzogen und die Ergebnisse in einem Studienheft beim Evangelischen Missionswerk in Deutschland veröffentlicht. Neben einer Betrachtung der Bonnke'schen Theologie wird auch sein geringer Beitrag zum interreligiösen Dialog diskutiert. Trotz aller Kritik an Bonnke weist Kürschner-Pelkmann auch auf die Notwendigkeit der Großkirchen hin, sich mit dem Phänomen der pfingstlichen Evangelisationen auseinanderzusetzen: „Prediger wie Reinhard Bonnke können uns daran erinnern, dass die Weitergabe des Evangeliums zu den Daseinsgründen christlicher Gemeinschaften gehört,“ schreibt der Autor. Die deutsche Ausgabe des Buches kann im EMW bestellt werden.“
Pressemeldung des EMW, 12.4.2005 (siehe auch „Information in English)

Die Theologie Reinhard Bonnkes
Ein Pfingstprediger und seine Mission – eine kritische Analyse
Evangelisches Missionswerk in Deutschland
Hamburg 2002, 78 Seiten
Bezug: www.emw-d.de

Aktuelle Nachrichten aktuelles-Archiv

Robert Koldewey — und die Ausgrabungen in Babylon
-- 10.08.2016

>> Mein Wecker tickt babylonisch — Noch heute richten wir uns nach der babylonischen Zeitmessung und leben nach ihrer Einteilung in Stunden und Minuten
-- 25.01.2016

>> Religiöse Toleranz im alten Babylon? — Babylon, das war eine antike Großstadt, in der viele Götter angebetet wurden, sehr viele Götter. Konnte das gut gehen oder gab es permanent religiöse Konflikte?
-- 05.01.2016

>> Mit Sven Hedin in Babylon ... — 1916, mitten im Ersten Weltkrieg, hat der schwedische Reiseschriftsteller Sven Hedin die Ausgrabungsstätte von Babylon besucht
-- 22.12.2015

>> Babylon, Persien, USA ... — Glaube unter der Herrschaft des „Imperiums“
-- 02.12.2015

>> Nachhaltige Wassernutzung — Ein sorgsamer Umgang mit den knappen Wasserressourcen der Welt erfordert umfassende Konzepte zur Reduzierung des Verbrauchs und zur Verminderung der Schadstoffbelastung
-- 29.07.2014

>> „Wie unendlich gemütlich war es einst ...“ — Unser Verständnis vom Weihnachtsfest ist ganz wesentlich von Schriftstellern der vergangenen Jahrhunderte geprägt worden.
-- 15.01.2014

wasser-und-mehr.de, Copyright © 2006-2016 Kürschner-Pelkmann