Schiffsradar Grundlagen: Wie funktioniert es?

 

 

Der Schiffsverkehr auf der hohen See ist auch in unserer heutigen Zeitgeschichte noch sehr relevant. Täglich begeben sich tausende von Schiffen auf die Reise in die blaue Ferne. Die Ortung eines Schiffes ist hierbei natürlich unglaublich wichtig. Falls es mal zu Komplikationen kommen sollte, muss die Rettungsmannschaft wissen, wo sich das Schiff lokalisieren lässt. Darüber hinaus gibt es auch viele Menschen, die einfach aus Interesse verfolgen, wo sich bekannte Reiseschiffe gerade befinden, falls beispielsweise ein Bekannter eine Kreuzfahrt gebucht hat.

 

 

In diesem Beitrag möchten wir über ein paar Grundlagen zum Schiffsradar sprechen. Wie funktioniert das Schiffsradar eigentlich? Und kannst du vielleicht selber auch Dampfschiffe und Fischkutter verfolgen? Bleib auf jeden Fall gespannt. Falls du selber gerne überprüfen möchtest, was sich auf der hohen See alles gerade herumtreibt, dann können wir dir die Internetpräsenz https://schiffsradar-online.de ans Herz legen.

 

 

Hierbei kann jeder ganz bequem von zu Hause aus den Schiffsverkehr befolgen! Das macht richtig Spaß, wenn du erstmal damit angefangen hast. Aber nun zurück zu den Schiffsradar Grundlagen. Wir möchten natürlich auch ein paar wissenschaftliche Grundlagen zu dieser Thematik besprechen. Schauen wir uns zunächst an, wie ein Radar überhaupt funktioniert. Sender und Empfänger, erinnerst du dich noch an den Physikunterricht?

 

Wie funktioniert ein Schiffsradar? Technische Grundlagen

 

Tatsächlich gibt es inzwischen eine unglaubliche Vielzahl an verschiedenen Radarsystem. Während die Ortung zwar so gut wie immer im Vordergrund steht, so gibt es doch erstaunliche Unterschiede zwischen den Systemen. Wie funktioniert ein Schiffsradar? Hier kommt in den meisten Fällen ein sogenanntes Rundsichtradar zum Einsatz. Auf dem Bildschirm an Bord ist hierbei das fahrende Schiff der Mittelpunkt.

 

 

Mit Hilfe des Funkmessverfahrens wird der Luftraum nach Objekten abgesucht und diese werden auf dem Monitor angezeigt. Schiffsradar Grundlagen: Das ist ja praktisch wie im Film! Aber wahrscheinlich interessiert du dich auch dafür, wie die Schiffsverfolgung online im digitalen Zeitalter funktioniert. Du kannst nämlich mit ein paar Klicks von zu Hause aus Schiffe auf hoher See verfolgen!

 

 

Für Menschen, die sich für die Seefahrt interessieren, ist das natürlich ein wahres Geschenk. Online Schiffsradar Grundlagen: Wie funktioniert die Geschichte? Hier liegt eine besonders spannende Technik zu Grunde. Es geht um das sogenannte Automatic Identification System (kurz aus AIS genannt). Ein wahrer Meilenstein in Sachen Navigationstechnik des Schiffsverkehres. Hierbei handelt es sich um ein Funksystem, welches nützliche Daten der Meeresverkehrsteilnehmer austauscht.

 

Einsatz und Erfolge von AIS

 

Die wichtigsten Erfolge, welche das AIS mit sich gebracht hat, sind die Erschwerung von illegalem Fischfang und die Verhinderung von Kollisionen auf der hohen See. Nun gibt es Internetpräsenzen wie Marinetraffic, dank derer jeder von zu Hause aus Einblick auf den Schiffsverkehr auf unseren Weltmeeren bekommt! Auf der oben im Ratgeber verlinkten Webseite kannst du ebenfalls auf diese nützlichen Daten zugreifen.

 

 

Grundlagen zum Schiffsradar: AIS ist auf jeden Fall eine feine Sache! Wer träumt nicht davon, die großen, luxuriösen Kreuzfahrtschiffe von AIDA zu verfolgen? Sehr wahrscheinlich wirst du aber nicht von Anfang an mit der interaktiven Weltkarte klar kommen. Hierbei werden Daten von Google Maps zusammen mit den durch AIS ermittelten Schiffsdaten und einigen weiteren Parametern verwendet, um die derzeitige Position auf der Weltkarte anzuzeigen.

 

 

Durch das Maus-Scrollrad kannst du in die Karte hinein oder aus ihr herauszoomen. Je weiter du herauszoomst, desto unübersichtlicher wird auch die Karte der Weltmeere. Du kannst auf die einzelnen Schiffssymbole klicken, um ein paar interessante Daten zum jeweiligen Boot zu bekommen. Natürlich verfügen vor allem größere Schiffe über AIS, eine kleine Nussschale irgendwo auf hoher See wirst du mit dieser Methode eher nicht ausfindig machen können.

 

Fazit zum Ratgeber über Grundlagen zum Schiffsradar

 

Wie funktioniert ein Schiffsradar? Die Online-Plattformen werten unter anderem AIS-Daten aus, damit jeder Interessent von zu Hause beobachten kann, wie es um den Verkehr auf hoher See gerade so steht. Auf jeden Fall faszinierend zu sehen, wie viele Boote, Kreuzfahrtschiffe und Fischkutter jetzt in diesem Moment unterwegs sind! Da kann man ja praktisch den ganzen Tag lang Schiffe verfolgen, so viel Spaß wie das macht.

 

 

Du kannst dir sicherlich vorstellen, wie wichtig ein funktionierendes Schiffsradar für die Sicherheit sämtlicher Meeresverkehrsteilnehmer eigentlich ist. Illegaler Fischfang ist ein massives Problem, was die natürliche Vielfalt unserer Weltmeere, Korallenriffe und Co. anbelangt. Aber das ist freilich auch ein anderes Thema. Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass wir dir ein paar nützliche Grundlagen zur Funktion von einem Schiffradar mitteilen konnten. In unseren Augen eine klare Bereicherung in Sachen Technik und Sicherheit rund ums Wasser.

 

 

Die Tatsache, dass jeder von zu Hause aus Schiffe mit ein paar Klicks verfolgen kann zeigt auch, dass die Digitalisierung viele Vorteile mit sich bringt. Wenn du dich genauer zum Thema Schiffsradar informieren möchtest, können wir nur noch einmal betonen, einen Blick auf die Webpräsenz Schiffsradar-Online.de zu werfen. Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß mit der vielfältigen und interessanten Welt des Wassers!

 

Weitere interessante Beiträge

 

Wasser als Bestandteil gesunder Ernährung

Wasser filtern mit Steinen?