Warum Tee trinken so gesund ist

 

 

Warum Wasser trinken so gesund ist haben wir in dem verlinkten Artikel bereits erläutert. Hier soll es nun um das gesündeste Heißgetränk gehen: Tee. Nach Kaffee, ist Tee übrigens auch das zweitbeliebteste Getränk, 28 Liter trinkt jeder Deutsche im Durchschnitt jährlich. Und da sind die ganzen Früchte- und Kräutertees, die streng genommen gar kein Tee sind, noch nicht eingerechnet.

 

Wie gesund ist Tee trinken wirklich

 

Tee ist neben Wasser eines der wenigen Getränke, dass den Flüssigkeitsbedarf des Körpers decken kann. Tee enthält wenige bis keine Kalorien. Dafür aber viele wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe die beim aufgießen in das Wasser übergehen. Diese Stoffe fördern verschiedene Prozesse im Körper und sind so für zum Beispiel entzündungshemmende oder adaptogene Wirkungen der Tees verantwortlich.

 

Es gibt aber auch eine Schattenseite. Häufiges Problem gerade von Kräutertee ist eine Belastung mit verschiedenen Schadstoffen wie Umweltgiften und Pestiziden. Hier kann der Kauf von Bioprodukten eine Lösung sein. Viele Hersteller lassen ihren Tee auch von unabhängigen Labors prüfen. Im Anschluss gibt es ein hoffentlich positives Zertifikat.

 

Tee vs. Kaffee

 

Auch Kaffee werden gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Trotzdem gilt gerade das Koffein in Zusammenhang mit den enthaltenen Säuren als problematisch. Teein, das Koffein des Tees, liegt in gebundener Form vor und kann so vom Körper deutlich besser verarbeitet werden. Die Aufnahme dauert länger, so dass es nicht zu einem rasanten Anstieg der Blutwerte kommt. Im Gegensatz zu Tee ist Kaffee also nicht zur Deckung des täglichen Flüssigkeitsbedarfs geeignet.

 

Tee optimal zubereiten

 

Tee wird nicht einfach nur getrunken. In vielen Kulturen wird der Teegenuss zelebriert und sich viel Zeit für dieses besondere Getränk genommen. Viele Menschen verwenden stilles Mineralwasser wie Volvic für die Zubereitung ihres Tees. Andere wiederum entscheiden sich für einen Wasserentkalker. Dies führt nicht nur zu einer längeren Lebensdauer des Wasserkochers sondern fördert auch ein besseres Aroma des Tees. Der Geschmack hängt jedoch nicht nur vom verwendeten Wasser ab. Maßgeblich ist die Ziehzeit. Sie bestimmt wie viel Teein und sekundäre Pflanzenstoffe in das Teewasser übergehen.

 

Damit wird durch die Ziehzeit auch der Gehalt an Bitterstoffen festgelegt. Die meisten Tees sollten etwa 5 Minuten ziehen, es gibt aber auch Sorten die bis zu 10 Minuten benötigen. Tees die kalt zubereitet werden müssen häufig viele Stunden ziehen. Tipp: Gerade im heißen Sommer können viele Teesorten wunderbar als Eistee mit verschiedenen Früchten zubereitet werden. Hierfür kann entweder der Tee gekocht und dann gekühlt werden oder direkt kalt zubereitet werden. Letzteres verlängert die Zubereitungszeit allerdings um viele Stunden.

 

Tee für spezielle Anwendungen

 

Es gibt Tees, die sich für verschiedene Anwendungen bewährt haben. Ein paar davon wollen wir an dieser Stelle auflisten:

 

  • Erkältungstee (Ingwertee, Lindenblütentee)
  • Bronchentee (Thymiantee, Schlüsselblumentee)
  • Halsschmerzen (Salbeitee, Malventee)
  • Nierentee (Fencheltee, Eibischwurzeltee)
  • Magentee (Kamillentee, Melissentee)
  • Schwangerschaftstee (Himbeerblättertee, Pfefferminztee)
  • Stilltee (Anis und Kümmel)

 

Dies sind natürlich nur ein paar Beispiele, es gibt viele, viele weitere interessante Tees für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete. Viele der Kräutertees können nicht nur getrunken werden sondern verschaffen bei Problemen der Haut oder Gelenkschmerzen auch als Umschlag oder sogar Vollbad Linderung. Wer sich in dem Tee-Dschungel nicht zurecht findet, der kann auf https://tee-kompendium.com leckere Tees für verschiedene Anwendungen finden und sich ausführlich informieren. Des Weiteren gibt es wirklich sehr viele Studien, die sich auf wissenschaftlicher Basis mit den Wirkungen von Tee beschäftigen. Die meisten können auf PubMed einer wissenschaftlichen Datenbank eingesehen werden, leider sind die Studien in der Regel in englischer Sprache verfasst.

 

Fazit

 

Tee ist ein leckeres Getränk, das von vielen Menschen gern getrunken wird. Es gibt unzählbar viele Sorten von Kräuter- und Früchtetee. Einige weisen medizinische Wirkungen bei verschiedenen Beschwerden auf. So ist Tee ein gutes Hausmittel zum Beispiel bei Erkältungen. Tee kann übrigens nicht nur getrunken werden. Bei äußerlichen Beschwerden wie zum Beispiel Hautproblemen kann ein Umschlag mit einem entsprechenden Tee wahre Wunder wirken.