Wie viele Angelruten braucht man?

 

 

Ach, ein wahrer Seebär verbringt seine Freizeit am liebsten auf hoher See. Dabei macht es natürlich Spaß, dem einen oder anderen Fisch nachzustellen. Wenn es um das Angelzubehör geht, dann strickt der eine oder andere Wurmbader gerne ein ordentliches Seemansgarrn. Hand aufs Herz: Wie viele Angelruten braucht man? Musst du deinen Keller wirklich mit Angelgerätschaften zubauen?

 

 

Darum soll es in unserem heutigen Ratgeberartikel gehen. Grundsätzlich hängt sowohl die Wahl des Gerätes als auch die Anzahl an Reserve zu Hause von den Vorlieben des jeweiligen Anglers ab. Nichts für ungut, aber wenn du eine solche Frage stellst und nach Ratgebern suchst, bist du vermutlich noch relativ neu in dem Gebiet des Fische fangens. Sprich, du wirst am Wochenende hin und wieder deine Freizeit am See verbringen.

 

 

Für einen Hobbyangler würden wir empfehlen, maximal drei Ruten zu Hause zu haben. Wie viele Angelruten braucht man und welche sollen das sein? In diesem Fall würden wir zwischem leichtem Gerät für Friedfische, einer Rute zum Spin- und Blinkerangeln und einer Rute zum Grundangeln für Aale und Co. unterscheiden. Wenn du ein bisschen flexibel bist, lassen sich diese drei eigentlich komplett verschiedenen Angelarten auch mit einer einzigen Angelrute über die Bühne bringen.

 

Wie viele Angelruten braucht man? Wir raten zu drei verschiedenen Ruten!

 

Wobei dies natürlich nicht gerade zu empfehlen ist. Also gehen wir mal davon aus, dass du dir die oben beschriebenen Modelle eventuell zulegen möchtest. Wie viele Angelruten braucht man? Für den hobbymäßigen Angler reicht das in unseren Augen definitiv aus. Fangen wir an mit der leichten Rute für Friedfische. Hier brauchst du glücklicherweise nicht gerade ein Vermögen ausgeben. Da kommst du mit 25 bis 40 Euro schon sehr gut bei weg.

 

 

Lass dich einfach im Geschäft für Anglerzubehör beraten, dann hast du schnell ein gutes Angebot an der Hand. Alternativ lässt sich heutzutage auch jede Menge Angelzubehör online bestellen, auch dort kannst du eine Menge preiswerter Geräte erwerben. Wie viele Angelruten braucht man? Machen wir auch direkt mit der zweiten Variante weiter. Eine solide Angelrute zum Spinfischen und zum Blinkern kostet schon ein paar Euro mehr.

 

 

Hier solltest du vor allem auf die Größe achten, da du den Köder natürlich möglichst weit herauswerfen möchtest. Außerdem muss die Qualität stabil sein, falls tatsächlich mal ein kräftiger Hecht oder Zander anbeißt, haut er dir ansonsten schnell die Rutenspitze ab. Und dann kannst du sicherlich nicht mehr so gut mit deinen Kunstködern auswerfen. Für eine solide Angelrute für Kunstköder musst du schon mit 50 Euro aufwärts rechnen.

 

Dem kapitalen Fisch auf den Schlichen

 

Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass dich leider keine sonderlich hohe Qualität erwarten wird. Aber du wirst hierbei sicherlich schon zurecht kommen. Wie viele Angelruten braucht man? Nun möchten wir dir auch noch kurz ein paar Tipps und Anregungen zur Grundrute mit auf den Weg geben. Auch hier kommst du leider nicht sehr günstig bei weg. Denn in der Regel zielst du beim Fischen auf Grund schon auf kräftigere Brocken wie Aale, Karpfen und Welse ab. Und den Drill möchtest du dir sicherlich nicht entgehen lassen!

 

 

Wenn dann deine Rute bricht, ist das Fischer-Abenteuer auch direkt wieder vorbei. Also solltest du hier auf jeden Fall auf Qualität achten. Eine hochwertige Rute zum Grundangeln kann gut und gerne 100 Euro und mehr kosten! Wobei Angelzubehör in unseren Augen generell einfach sehr preiswert ist. Aber das soll auch jeder selbst beurteilen. Wie viele Angelruten braucht man? Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass wir dir mit unserem Ratgeber ein paar nützliche Tipps mit auf den Weg geben konnten. Nun bleibt uns nichts übrig, als dir natürlich Petri Heil zu wünschen! Viel Erfolg, wenn du dich auf die Jagd nach gefährlichen Flussmonstern begibst.